Skip to main content

Hühnerfutter kaufen – Was dürfen Hühner Fressen?

Hühner Fressen Gras, Körner, Würmer, Schnecken und Insekten. Somit gelten Hühner als Allesfresser und Sie können den Hühnern alles anbieten, was nicht giftig und verfault ist.

Nun kann man sich folgende Gedanken zur Hühnerfütterung, dem Hühnerfutter kaufen und dem Futter selbst machen:

  • Möchten Sie die Hühner mit Öko-Futter konventionell hergestelltes Futter verfüttern
  • Ist Alleinfutter oder Ergänzungsfutter besser für die Hühner und für Sie geeignet?
  • Was können Sie selbst herstellen? Was können Sie von Ihrem Resten aus dem Haushalt verfüttern?

Das Füttern von Hühnern ist eine Einstellungssache. Sie können sich dementsprechend Gedanken machen, wo Ihr Futter herkommt und wie viel Geld Sie beim Hühnerfutter kaufen ausgeben wollen.

 

Hühnerfutter kaufen – Die Basis des Hühnerfutters

 

Getreide ist das Grundnahrungsmittel der Hühner. Die Hühner fressen am liebsten Weizen, gefolgt von Mais und Gerste. Roggen ist bei den Hühnern nicht all zu beliebt. Zu viel von Roggen führt in der Regel zu Durchfall. Als gute pflanzliche Eiweißlieferanten haben sich Hirse und Buchweizen erwiesen.

Wie sieht die optimale Nahrungsmittelverteilung aus?

  • 45-60% Kohlenhydrate in Form von Getreide
  • 15-20% pflanzliches Eiweiß (Rapsschrot)
  • 5-15% tierisches Eiweiß (Milch oder Milchprodukte)
  • 3-10% Fett (Ölkuchen)
  • 5-10% Mineralstoffe (Muschelkalk, Grit)
  • 0,5-1% Spurenelemente und Vitamine sowie
  • 3-10% Gras

Frisches und sauberes Wasser sollte selbstverständlich jedem Huhn zur Verfügung stehen!

Hühnerfutter kaufen – Wann gibt es Futter?

 

Sauberes Wasser und ausreichend Körner sollten Sie als Grundversorgung immer in Ihrem Hühnerstall oder Hühnergehege stehen haben. Ansonsten sind die Fütterungszeiten eigentlich egal. Es ist von Vorteil, eher früher und in etwa zur gleichen Uhrzeit zu kommen, da die Hühner dann bereits wissen, dass es gleich Futter gibt und sie so auch ihren Halter leichter erkennen. Dies mindert auch Stress. Natürlich macht es wenig Sinn, erst spät am Tag zu füttern, da dann das meiste Futter liegen bleibt und wahrscheinlich über Nacht von den Mäusen gefressen wird.

Hühnerfutter kaufen – Die Aufnahme des Hühnerfutters

 

Die Fähigkeit des Futterpickens ist eine angeborene Verhaltensweise des Huhns. Obwohl die Genauigkeit von keinen Küken anfangs noch nicht so genau ist, sind diese schon in der Lage, selbstständig nach Hühnerfutter zu picken. Nachdem wir unsere Hühner Futter gegeben haben, laufen sie alle wild herum, um sich das ein oder andere Korn zu schnappen. Dabei benutzen sie ihren Schnabel und picken ein Korn auf, welches sie durch knabbernde Bewegungen in die richtige Lage bringen. Wie bei Menschen schleimen die Tiere ihr Futter mit Speichel ein und schlucken dieses. Das Korn gelangt zunächst in den Kropf und später durch die Kropfstraße in den Verdauungstrakt.

Hühnerfutter kaufen – Wieso Kalzium so wichtig ist

 

Hühnerfutter kaufenEiner der unbekanntesten & wichtigsten Mineralstoffe in der Hühnerhaltung ist das Kalzium. Diesen essenziellen Mineralbedarf benötigen Hennen für ihre Eierproduktion sowie für die allgemeine Verdauung. So genannte Muschelkalkschalen helfen vor allem Hennen bei ihrer Eischalenbildung. Denn das enthaltende Kalzium ist ein wesentlicher Bestandteil der Eischalenbildung. Diesen Inhaltsstoff des Futters sollten Sie also auf jeden Fall berücksichtigen wenn Sie das Hühnerfutter kaufen. Des Weiteren hilft es, den Hühnern ihr Hühnerfutter besser zu verdauen. Dieses Futter kann in einem weiteren Futterautomaten oder in einem Trog serviert werden. Außerdem ist die Deckung des Kalziums wichtig, da die Hühner dies von dummen Gedanken wegbringt. Wenn Hühner ihren nötigen Bedarf nicht decken können, kann es dazu führen, dass sie Eierfraß betreiben. In diesem Fall fressen sie ihre eigenen Eier, was vor allem für den Hühnerhalter von großem Nachteil ist, da sich somit der Frühstücksei in Luft auflöst.